Neuralgische Punkte

Home / Was ist Wasserkraft? / Neuralgische Punkte

Neuralgische Punkte

Körperliche Aktivität im Wasser (Aquafitness): Der Wasserauftrieb schont die Gelenke bei einem gleichzeitigen, fantastischen Trainingseffekt: Der Wasserwiderstand kurbelt das Herz-Kreislauf-System an, die Fettverbrennung ist enorm, Rumpf- und Atemmuskulatur arbeiten gegen den Wasserdruck, ein sanfter Muskelaufbau geschieht fast wie von selbst – ohne grosse Kraftanstrengung, geringes Verletzungs- oder Überlastungsrisiko, wenig Muskelkater. Dabei lastet kaum Gewicht auf Knochen und Gelenken. Die Fettstoffwechseltätigkeit ist höher als bei einem vergleichbaren Training an Land.

Ergometertraining: Hauptsächlich wird mit den Beinen „gearbeitet“. Stoffwechsel und Herz-Kreislaufsystem kann angeregt, Lungenfunktion kann gefördert und Muskeln können aufgebaut werden.

Hydromassage: Die Massagewirkung des umströmenden Wassers kann eine entschlackende und straffende Wirkung für das Bindegewebe mit sich bringen (kann Cellulite reduzieren). So können auch Beine und Po gestrafft werden. Die tiefen Stützmuskeln können  die Wirbelsäule stabilisieren. Ausserdem wird die Durchblutung angeregt. Die Massagedüsen sind so positioniert, dass eine effektive Lymphdrainage möglich ist und damit „schwere Beine“ deutlich gemindert werden können.

Chromotherapie (Farbtherapie): Farbtherapie soll die Vitalität der Lebensenergie und damit die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen.